Goethes Vater

Torquato Tasso, Il Goffredo, Padua 1737

 

Die Bibliothek Johann Caspar Goethes umfasste etwa 2.000 B√§nde. Sie bietet Einblick in die Interessen eines gebildeten Privatmanns in der Mitte des 18. Jahrhunderts und war der Fundus f√ľr den Unterricht Johann Wolfgang Goethes.

Bemerkenswert ist die Vielseitigkeit der Sammlung: Neben juristischer Literatur finden sich wichtige Werke der Theologie, der Geschichtsschreibung, antiker Autoren und zeitgen√∂ssischer deutscher sowie europ√§ischer Dichter, Kunstgeschichte, Naturwissenschaft, Memoiren, zahlreiche Lexika und W√∂rterb√ľcher sowie Francofurtensien.

1794 lie√ü Catharina Elisabeth Goethe beim Verkauf des Hauses am Gro√üen Hirschgraben die B√ľcher versteigern. Anhand des Aukionskataloges wird die Bibliothek Johann Caspar Goethes seit 1937 in gleichen Exemplaren rekonstruiert. Von den bilbiographisch hinreichend bezeichneten 1.500 Titeln sind knapp 1.000 wiederbeschafft.

 

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved