Raum 12

Romantische Landschaftsmalerei

Caspar David Friedrich: Der Abendstern, um 1830

 

Goethes Verh√§ltnis zur Kunst der Romantik ist zwiesp√§ltig. Davon zeugt seine zwischen Begeisterung und Ablehnung schwankende Haltung gegen√ľber Caspar David Friedrich. Von dem wohl ber√ľhmtesten Maler der Romantik sind drei atmosph√§risch dichte Landschaften zu sehen: der "Abendstern", die "Schw√§ne im Schilf" und das "Weidengeb√ľsch bei tiefstehender Sonne".

 

Caspar David Friedrich: Schwäne im Schild, um 1820

Friedrichs Devise lautet: "Ein Bild muss nicht erfunden, sondern empfunden sein", und: "Der Maler soll nicht blo√ü malen, was er vor sich sieht, sondern auch, was er in sich sieht". Sein Sch√ľler ist C. G. Carus, der sich mit seiner wissenschaftlich begr√ľndeten Theorie vom "Erdlebenbild" sp√§ter Goethe ann√§hert.

 
 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved