Jahrbuch

Das Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts, begr√ľndet 1902 und im Wallstein Verlag G√∂ttingen erscheinend, hat seinen festen Platz als Forum internationaler Forschung zur deutschen Literatur und mit ihr verbundener Kunst vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Es wird in der internationalen Fachpresse regelm√§√üig rezensiert. Zu seinen Aufgaben geh√∂rt auch, in Berichten und kleineren Editionen bedeutende Neuzug√§nge oder zu Unrecht unbekannt gebliebene √§ltere Best√§nde der Sammlungen zu erschlie√üen. Das Jahrbuch erhalten alle Mitglieder, die die Mitgliedschaft mit Zusatzbeitrag (mind. EUR 50,-) gew√§hlt haben, am Ende des folgenden Kalenderjahrs.

Der jedes Jahrbuch beschlie√üende umfangreiche Jahresbericht unterrichtet √ľber die Arbeit der Institution und ihrer Abteilungen, √ľber Erwerbungen, Ausstellungen, Editionen, kulturelle Veranstaltungen, √ľber Besucherzahlen und F√ľhrungen im Goethe-Haus und –Museum und anderes mehr. Er wird jeweils am Ende des folgenden Kalenderjahrs allen Mitgliedern zugesandt.

 

Inhalt des Jahrbuchs 2018:

 

HEINZ R√ĖLLEKE
Vom "Vaterunser" und seinem Weiterleben in Parodien, im Volksbrauch und in der deutschen Literatur

MARTIN STERN
Noch einmal Lavater und Goethe. √úber das Ende ihrer Freundschaft

G√úNTER NIGGL
"... und doch ist und bleibt er au√üerordentlich f√ľr seine und f√ľr k√ľnftige Zeiten". Martin Luther und die Reformation im Urteil Goethes

HENDRIK BIRUS
"... ins Labyrinth der Stadt". Goethe als erster deutscher Großstadtlyriker

HENDRIK HELLERSBERG
Goethe und der 'Tempel ders Isis'. Eine Facette seiner Pompeij-Rezeption

WOLFGANG BUNZEL
Versöhnung als Diskursstrategie. Goethes Aufsatz 'Klassiker und Romantiker in Italien' im Kontext der Zeitschrift 'Ueber Kunst und Alterthum'

MARCO RISPOLI

'Alfredo Meister'. Kurioses aus der fr√ľhen italienischen Goethe-Rezeption

HANS KRUSCHWITZ

"Diese Woche habe ich erfunden, was ein Paradox ist". Rahel als J√ľdin und Fichtianerin

FRANCESCA FABBRI

"Kenst Du noch einen Schattenriß?". Adele Schopenhauer zwischen Romantik und Vormärz

GUNTER E. GRIMM

'Nähe in der Ferne'. Streiflichter auf Gottfried Benns Goethe-Rezeption

 

FREIES DEUTSCHES HOCHSTIFT
Jahresbericht 2017

ADRESSEN DER VERFASSER

 

Alle Bände sind auch in der Bibliothek einsehbar.

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved