Brentano-Haus

Brentano-Haus Oestrich-Winkel — ein einzigartiger Ort der Romantik

Brentano-Haus-Oestrich-Winkel-9.jpgBrentano-Haus-Oestrich-Winkel-8.jpg

Nachdem Franz (1765-1844) und Georg Brentano (1775-1851), zwei √§ltere Br√ľder der Dichtergeschwister Bettine und Clemens, das 1751 erbaute Anwesen im Jahr 1804 gemeinschaftlich erworben hatten, nutzten sie es ab Sommer 1806 als Feriendomizil w√§hrend des Sommerhalbjahrs. Aber schon 1808 ging es ganz in die H√§nde von Franz und seiner Frau Antonia geb. Edle von Birkenstock (1780-1869), genannt Toni, √ľber. Aus dem urspr√ľnglichen Zweit- wurde im Lauf der Zeit schlie√ülich ein Hauptwohnsitz, den die Nachkommen ganzj√§hrig bewohnen. Seit dem Erwerb befand sich das Geb√§ude kontinuierlich im Besitz der Familie, weshalb es gemeinhin nur „Brentano-Haus“ genannt wird.

Das Domizil gilt als eines der geistig-kulturellen Zentren der Rheinromantik. Zu den zahlreichen G√§sten aus Politik und Kultur z√§hlen Johann Wolfgang Goethe, die Br√ľder Grimm und der Freiherr vom und zum Stein. Original erhaltene R√§ume geben einen einzigartigen Eindruck von der Wohnkultur und dem Lebensgef√ľhl der Zeit. Vor allem die im Obergeschoss befindlichen Zimmer – darunter jene beiden R√§ume, in denen Goethe 1814 w√§hrend seines Besuchs bei der Familie Brentano gewohnt hat, haben √ľber 200 Jahre hinweg ihre einzigartige Atmosph√§re bewahrt.

Im Dezember 2014 hat das Land Hessen das Brentano-Haus mit seiner Gartenanlage erworben. Das Geb√§ude soll in den n√§chsten Jahren grundsaniert und behutsam restauriert werden. Organisatorisch daf√ľr zust√§ndig ist die Verwaltung der Schl√∂sser und G√§rten Hessen, welche die Betreuung des Anwesens mitsamt seinem Interieur einer neu gegr√ľndeten Tr√§gergesellschaft √ľbertragen hat, deren gleichberechtigte Gesellschafter die Stadt Oestrich-Winkel und das Freie Deutsche Hochstift (Frankfurt a.M.) sind. Ziel aller Beteiligten ist es, das Brentano-Haus in Oestrich-Winkel und das Ensemble seiner historischen R√§ume und Einrichtungen, insbesondere die beiden Goethe-Zimmer, als historischen Ort und kulturelles Erbe der deutschen Romantik zu erhalten und der √Ėffentlichkeit zug√§nglich zu machen.

  

Trotz der laufenden Sanierungsma√ünahmen bietet die von der Stadt Oestrich-Winkel gemeinsam mit dem Frankfurter Goethe-Haus/Freies Deutsches Hochstift gebildete Tr√§gergesellschaft aber weiterhin interessierten Besuchern die M√∂glichkeit, die historischen R√§ume des Brentano-Hauses unter fachkundiger F√ľhrung zu besichtigen. Diese F√ľhrungen sowie Lesungen f√ľr Gruppen o.√§. k√∂nnen allerdings nur nach rechtzeitiger Terminvereinbarung stattfinden.

 

Dauer der F√ľhrungen: ca. 45 Minuten.

Offene F√ľhrungen ohne Voranmeldung finden im Jahr 2019 an folgenden Samstagen – jeweils um 16.00 Uhr – statt:

16. März 2019
6. April 2019
20. April 2019
4. Mai 2019
25. Mai 2019
8. Juni 2019
29. Juni 2019
13. Juli 2019
3. August 2019
31. August 2019
14. September 2019
28. September 2019
19. Oktober 2019

Der Eintrittskartenverkauf beginnt jeweils vor F√ľhrungsbeginn ab 15.30 Uhr in der Tourist-Information bzw. im sog. Probierzimmer (Nebenhof). Reservierungen sind leider nicht m√∂glich. Die Offenen F√ľhrungen stehen auch nicht f√ľr gr√∂√üere Gruppen zur Verf√ľgung.

Dar√ľber hinaus gibt es individuelle Gruppenf√ľhrungen nach vorheriger Terminvereinbarung. Anfragen k√∂nnen Sie √ľber das unten stehende Online-Formular stellen.

Bei den meisten F√ľhrungen geleitet die ehemalige Hausherrin Frau Angela von Brentano die Besucher durch die historischen R√§ume. Neben ihr kommt aber noch weiteres fachkundiges F√ľhrungspersonal zum Einsatz.

Die maximale Personenzahl f√ľr alle F√ľhrungen betr√§gt 30 Personen

Eintritt:
Kleingruppen bis zu 8 Personen: € 70,– Festpreis-Pauschale
ab 9 Personen: € 8,– pro Person

F√ľhrungen k√∂nnen Sie online hier anfragen: http://www.brentano-haus.de/formulare

Baron von Brentano, Am Lindenplatz 2 / 65375 Oestrich-Winkel, Tel: 0 67 23 20 68 / Fax: 0 67 23 8 77 92, E-Mail: brentanohaus (at) brentano.de
Weitere Informationen finden Sie hier: www.brentano-haus.de

 

 

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved