Und merkt euch, wie der Teufel spa├če

Diese Ausstellung ist bereits vor├╝ber!

Und merkt euch, wie der Teufel spa├če
Bernhard Heisig & Goethes ‚Faust’

 

Wenn Bernhard Heisig (geb. 1925), der Mitbegr├╝nder der legend├Ąren „Leipziger Schule“, Bilder zum ersten Teil des ‚Faust’ entwirft, darf man gespannt sein: Der Maler und Grafiker, der mit seiner Ausdruckskraft und explosiven Dynamik gern die brisanten Themen der Zeit unter der Maske der Historie aufgreift, bringt in die lange Tradition der Faust-Illustrationen einen neuen Ton. F├╝r die 2002 erschienene Faust-Ausgabe des Verlags Faber & Faber Leipzig hat Heisig 50 Federzeichnungen geschaffen, die das Hochstift erwerben konnte – es ist der erste gro├če Faust-Zyklus des 21. Jahrhunderts, der nun im Original pr├Ąsentiert wird. Heisig, dem besonders die Rolle Mephistos liegt, setzt sich schon lange mit dem Thema auseinander; seine Faust-Lithographien aus den 90er Jahren werden ebenfalls in der Ausstellung zu sehen sein. Dazu kommen Gem├Ąlde, deren Farbkraft das Genre der Illustration sprengt. Um das Fundament zu zeigen, von dem Heisig ausgeht, werden ausgesuchte Faust-Illustrationen der Moderne von Slevogt bis Beckmann gegen├╝bergestellt.

 

Eintritt: Mitglieder und Besucher des Goethe-Hauses frei, Ausstellungsbesucher 2,50 €

Daten der Veranstaltung

Veranstaltungsort Arkadensaal
Termin 17.05.2009 bis 30.08.2009
Eintritt Die Eintrittspreise entnehmen Sie bitte
der Seite "├ľffnungszeiten & Eintritt"

Termin in Ihren Kalender eintragen

Hier k├Ânnen Sie sich den Termin per Mausklick zu Ihrem eigenen Terminkalender (Outlook, iCal o.a.) hinzuf├╝gen. Einfach Ihr gew├╝nschtes Kalenderformat anklicken, best├Ątigen, fertig:

vCal
iCal

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved