21.08.-23.10.2019"Poetische Perlen" aus dem "ungeheuren Stoff" des Orients - 200 Jahre Goethes 'West-östlicher Divan'

1819 erschien erstmals Goethes ‚West-√∂stlicher Divan‘ – und machte Epoche. Das weitaus gr√∂√üte Gedichtensemble in Goethes Gesamtwerk wirkt bis heute, indem es den kulturen√ľbergreifenden Dialog poetisch verwirklicht.

Die Ausstellung macht den Besuchern erfahrbar, wie die Divan-Gedichte – die „poetischen Perlen“ – entstanden sind, wie Goethe sie aus dem „ungeheuren Stoff“ des Orients formte und darin sein „eignes Poetisches verwebte“ – ein westliches. An 14 Gedicht-Beispielen wird gezeigt, wie er f√ľr die Literatur und Kultur Persiens und Arabiens entflammte, mit dem persischen Dichter Hafis in poetischen Wettstreit trat und intensive Orient-Studien betrieb. Materialien aus dem Nachlass und die Zeugnisse von Goethes Liebe zur mitdichtenden Marianne von Willemer bieten uns die M√∂glichkeit, die √ľberaus spannende Entstehung der Gedichte nachzuvollziehen. Einander spiegelnd entwerfen die Gedichte des ‚West-√∂stlichen Divans‘ ein ost-westliches, west-√∂stliches Oszillieren, das Sprachen, Literaturen, Kulturen miteinander in Dialog bringt. Darin ist der ‚West-√∂stliche Divan‘ aktueller denn je.

Kuratorin der Ausstellung ist Univ.-Prof. Dr. Anke Bosse. Sie publiziert und forscht seit den 1980er Jahren zu Goethes ‚West-√∂stlichem Divan‘, insbesondere zum Nachlass und zu Goethes Schreibprozessen.

 

Eröffnung: Dienstag, 20. August, 19.00 Uhr

Der Besuch der Ausstellung ist im Eintrittspreis ins Goethe-Haus enthalten.

 

Ge√§nderte √Ėffnungszeiten der Ausstellung:

17. September, 10.00 bis 16.00 Uhr

23. September, 10.00 bis 13.00 Uhr

25. September, 10.00 bis 16.30 Uhr

16. Oktober, 10.00 bis 15.00 Uhr

 

mehr ...

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved