09. Juni: Hoffmann, Beethoven und Hummel, 17.00 und 18.30 Uhr

Sinfonien und Ouvert├╝ren als Kammermusik

 

ensemble1800berlin (Andrea Klitzing, Thomas Kretschmer, Patrick Sepec, Lucas Blondeel)

Wie der Schattenriss zum Gem├Ąlde, so verh├Ąlt sich das musikalische Arrangement zu Sinfonie und Oper. E.T.A. Hoffmann war davon ├╝berzeugt, dass man auch mit wenigen Instrumenten ein gro├čes musikalisches Werk wiedergeben k├Ânne, ja, dass dadurch die Phantasie noch mehr angeregt w├╝rde. Das ensemble1800berlin hat sich den kongenialen romantischen Kammermusik- Bearbeitungen gro├čer Opern und Sinfonien verschrieben, deren Drucke heute in den Bibliotheken der Welt schlummern. So bearbeitete der Weimarer Kapellmeister Johann Nepomuk Hummel 1823 und 1826 die Sinfonie KV 504 von Mozart und die zweite Sinfonie op. 36 von Beethoven f├╝r Pianoforte, Fl├Âte, Violine und Violoncello. Eine besondere Rolle spielt in dem Programm eine Bearbeitung der Ouvert├╝re zu Mozarts ‚Don Giovanni‘ – ein Schl├╝sselwerk im Wirken E.T.A. Hoffmanns. ├ťber dessen Texte werden die H├Ârer eingeladen, die musikalischen „Schattenrisse“ dieses Konzertes mit den „Farben des Originals“ zu beleben.


Der Hammerfl├╝gel ist eine Leihgabe von Georg Ott.

 

Maximal 40 Personen. Um Anmeldung wird gebeten

Zwei, jeweils einst├╝ndige Vorf├╝hrungen. Melden Sie sich bitte nur zu einem an und nennen Sie die Uhrzeit.

Bitte melden Sie sich zu dieser Veranstaltung unter Hinterlassung Ihrer Kontaktdaten mindestens eine Woche vorher an, damit wir einsch├Ątzen k├Ânnen, ob der Platz f├╝r die geforderten Sicherheitsma├čnahmen ausreicht und wir uns ggf. bei Ihnen melden k├Ânnen, falls die Veranstaltung nicht stattfinden kann.

E-Mail anmeldung@goethehaus-frankfurt.de
Telefon: 069 / 13880-0
 

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved