17.06., 11.00 Uhr: Et in Arcadia ego – Arthur Schopenhauer in Italien. Vortrag von PD Dr. Ernst Ziegler

Italien war und ist das Sehnsuchtsland der Deutschen. Goethe floh 1786 vor den Dienstpflichten in Weimar in das „Land, wo die Zitronen blĂĽhen“ und kam zwei Jahre später wie neugeboren zurĂĽck. Schopenhauer machte sich nach Abschluss des Hauptwerks umgehend auf den Weg. Im Jahr 1822 reiste er zum zweiten Mal nach Italien, um dem ungeliebten Berlin zu entfliehen. Seine Reisenotizen vertraute er dem „Reisebuch“ und der „Brieftasche“ an, zweien der insgesamt zehn „GedankenbĂĽcher“, die als Werkstattberichte des Philosophen gelten können. In der „Brieftasche“ finden sich 25 Seiten mit bislang unveröffentlichten Adressen, Notizen ĂĽber Lebenskosten, Warenpreise, Geldsorten, Ausgaben, aufgenommene Kredite und immer wieder BĂĽchertitel.

mehr ...

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved