Zeitschriften

 Modekupfer aus dem "Journal des Luxus und der Moden" 1787

 

Im Zeitraum zwischen 1750 und 1800 verdreifachte sich die Zahl der Zeitschriftentitel. Es gab kaum einen Schriftsteller, der nicht mit Beiträgen in dem neuen Massenmedium Zeitschrift vertreten war: Goethe und Schiller ebenso, wie Hölderlin und Jean Paul.

In der Zeitschriftenabteilung des Freien Deutschen Hochstifts ist daher vor allem der Altbestand aus dem 18. und 19. Jahrhundert erwähnenswert. Es handelt sich um knapp 300 Titel meist literarischen und literaturkritischen Charakters.

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved