Raum 8

Goethes K├╝nstlerfreunde Tischbein und Hackert

Blick auf Tischbeins "Vernunftbild" und die
idealen Landschaften Jakob Philipp Hackerts

 

In Rom nimmt Tischbein Goethe in seine Wohnung am Corso auf; bald entsteht das Bildnis, das zu einer Ikone des Dichterf├╝rsten wird: in einen wei├čen Mantel geh├╝llt, ruht er auf einem umgest├╝rzten Obelisken und blickt auf die Ruinen der Campagna di Roma (Kopie von K. Bennert, Original im St├Ądelschen Kunstinstitut). Gleichzeitig entstand Tischbeins allegorische Komposition "Die St├Ąrke des Mannes" (auch "Vernunftbild" genannt), die den Menschen als Herrscher ├╝ber alle Gesch├Âpfe vorstellt.

In Neapel lernt Goethe den damals hochgesch├Ątzten Landschaftsmaler Hackert kennen, dessen "unglaubliche Meisterschaft ..., die Natur abzuschreiben", er bewundert und als Zeichner nachzuahmen versucht.

 

Raum-8_Bennert_Goethe_390.jpg

Bennert nach Johann Heinrich Wilhelm Tischbein: Goethe in der Campagna

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved