Raum 4

Anton Graff: Porträtist seiner Zeit

 

Anton Graff: Dora Stock, um 1785

 

War das Bildnis früher ein Vorrecht des Adels, so lässt sich seit der Epoche der Aufklärung auch das aufstrebende Bürgertum malen. Zu den begabtesten Porträtisten jener Zeit zählt der in Dresden wirkende Schweizer Graff.

Er ersetzt die Repräsentation des Standesporträts mit seinem erzählerischen Beiwerk durch eine individuelle, aufs Wesentliche konzentrierte Wiedergabe des menschlichen Angesichts als einem "Spiegel der Seele". Goethe kennt und schätzt Graff, lässt sich aber nie von ihm porträtieren.

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved