Blaue Stube

Raumansicht

 

Das Speisezimmer mit dem reich geschnitzten barocken Spiegel ist in „Bleumourant“, in „ersterbendem Blau“, gehalten, einer Modefarbe der Zeit. Am runden Esstisch lie√ü Goethe die Reinschrift des „G√∂tz von Berlichingen“ anfertigen. Das Wandbild ist der Rest einer Wachstuchtapete aus dem alten Haus, die nach Goethes Erz√§hlung beim Umbau als Regenschutz √ľber die Kinderbettchen im Dachgeschoss gespannt wurde.

Das Klöppelkissen am Fenster erinnert daran, dass Goethes Mutter gern Spitzen klöppelte. Die Eckvitrine ist mit Porzellan des Rokoko, u.a. aus der Höchster Manufaktur, dekoriert.

 

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved