INKLUSION UND KULTURELLE VIELFALT

Mannsbilder

Die Stärke des Mannes.jpg

© Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Die Stärke des Mannes, 1787, © Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum.
 
Superhero oder Softie – schon zu Goethes Zeiten war das Männerbild nicht eindeutig. Dem kraftstrotzenden Helden setzte Goethe den empfindsamen Mann im ‚Werther‘ entgegen. Wie haben sich die Grenzen zwischen Männerfreundschaften damals und „Bromances“ heute entwickelt und welche Rolle spielte Karl Heinrich Ulrichs, der „erste Schwule“ der Weltgeschichte, beim Wandel des Männerbildes in der Mitte des 19. Jahrhunderts? Auf einer spannenden Reise begegnen wir schillernden Mannsbildern wie dem Gelehrten Johann Joachim Winckelmann, der von einer flĂĽchtigen Männerbekanntschaft ermordet wurde. Zum CSD zeigt sich das Goethe-Museum von einer ungewöhnlichen Seite, die sich zu entdecken lohnt.
 

Freitag, 14.7.2017, 16:30 Uhr
Eintritt frei! Anmeldung nicht erforderlich

 

 

 

RUNDGANG FĂśR BLINDE UND SEHBEHINDERTE BESUCHER DURCH DAS GOETHE-HAUS

Der Rundgang beginnt vor dem Haupteingang des Goethe-Hauses und fĂĽhrt durch das massive Eichenportal in das historische Elternhaus. Geschichten aus Goethes Autobiografie „Aus meinem Leben. Dichtung und Wahrheit“ und aus Familien-Briefen lassen das Haus lebendig werden. Mithilfe von Tast- und HöreindrĂĽcken werden die vier Etagen des Wohnhauses erkundet, um so mehr ĂĽber Goethes Kindheit, Jugend und seine Werke zu erfahren. Mit besonderen Elementen zum Anfassen und einem Rätsel wird der Rundgang interaktiv gestaltet. AnschlieĂźend gibt es im Kaminzimmer die Möglichkeit, Gänsefeder, Petschaft und geschöpftes Papier selbst in die Hand zu nehmen und die Schreib- und Briefkultur des 18. Jahrhunderts näher kennenzulernen.


Termin: 18.12.2016 um 11:30 Uhr
Dauer: 1,5 h
Preis pro Person: 7 Euro, Begleitpersonen zahlen 3 Euro
Anmeldung unter: anmeldung@goethehaus-frankfurt.de, spätestens bis zum 15.12.2016
Telefonisch unter: 069-13880-0

 

Rundgang fĂĽr Blinde_1.jpg

Rundgang fĂĽr Blinde_2.jpg

Anmeldung erforderlich:
Telefon: (0 69) 1 38 80 - 0
E-Mail: anmeldung@goethehaus-frankfurt.de

 

Das historische Goethe-Haus ist leider nicht fĂĽr Rollstuhlfahrer und Kinderwagen geeignet.

Das Goethe-Museum kann bequem ĂĽber einen Aufzug erreicht werden.

Eine behindertengerechte Toilette ist vorhanden.

 

 

Stipendium 'Kulturelle Vielfalt und Migration'

2014 - 2015

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved