Wislawa Szymborska: Collagen

Diese Ausstellung ist bereits vor├╝ber!

Szymborska_f├╝r Homepage2.jpg

 

Wislawa Szymborska (1923 – 2012), die polnische Literaturnobelpreistr├Ągerin, produzierte ├╝ber Jahrzehnte hinweg ihre eigenartigen und witzigen Collagen in Postkartenform, die vornehmlich als Gr├╝├če an enge Freunde dienten. Die Arbeit an den Rei├čbildern (wyklejanki), wie sie sie nannte, geh├Ârte zur Lieblingsbesch├Ąftigung von Wislawa Szymborska. Sie gestaltete sie mit gr├Â├čter Sorgfalt und Liebe zum Detail. ├ähnlich wie ihre Poesie sind die Collagen treffend pointiert und voll von
surrealem Humor.

Szymborska_f├╝r Homepage.jpg

 

Wislawa Szymborska z├Ąhlt zu den bedeutendsten Lyrikern ihrer Generation in Polen, wo ihre Gedichte zur Nationalliteratur gerechnet werden. Im deutschen Sprachraum wurde sie bereits fr├╝h durch die ├ťbersetzungen von Karl Dedecius bekannt und erhielt mehrere bedeutende Auszeichnungen, u. a. 1991 den Goethepreis. 1996 wurde ihr der Nobelpreis f├╝r Literatur verliehen. Ihr Werk ist international stark verbreitet und in mehr als 40 Sprachen ├╝bersetzt.

Die Aussstellung wurde von der Wislawa-Szymborska-Stiftung und dem Polnischen Institut D├╝sseldorf zusammengestellt und bereits in Rom, Madrid, N├╝rnberg, Sofia, Budapest, Danzig und auf Sardinien gezeigt. Im Hochstift begleiten sie Dr. Michael Grus und Dr. Nina Sonntag.

In Kooperation mit der Wisława-Szymborska-Stiftung, dem Polnischen Institut Düsseldorf und dem Deutschen Polen-Institut, Darmstadt

Ausstellungser├Âffnung: 04. Dezember 2015, 19.00 Uhr

Filmvorf├╝hrung: Am Dienstag, den 15. Dezember 2015, 19.00 Uhr
Es wird der Film mit einem Portr├Ąt der K├╝nstlerin Wis┼éawa Szymborska unter dem Titel „Manchmal ist das Leben ertr├Ąglich“ gezeigt (mit deutschen Untertiteln; Regie: Katarzyna Kolenda-Zaleska, Dauer: 75 Minuten). Eintritt 4,- Euro, Mitglieder frei

Offene Werkstatt. Postkarten mal anders: Samstag, den 5. Dezember 2015, von 14.30 bis 17.00 Uhr
Inspiriert von den surrealistischen und witzigen Rei├čbildern k├Ânnen hier individuelle Collagen entstehen, direkt vor den Kunstwerken. Alter ab 8 Jahren. Eintritt nur der Museumseintritt. Anmeldung nicht erforderlich (Pl├Ątze nach Verf├╝gbarkeit)
 

Der Eintritt der Ausstellung ist im Eintrittspreis ins Goethe-Haus enthalten.

Daten der Veranstaltung

Veranstaltungsort Arkadensaal
Termin 05.12.2015 bis 06.01.2016
Eintritt Die Eintrittspreise entnehmen Sie bitte
der Seite "├ľffnungszeiten & Eintritt"

Termin in Ihren Kalender eintragen

Hier k├Ânnen Sie sich den Termin per Mausklick zu Ihrem eigenen Terminkalender (Outlook, iCal o.a.) hinzuf├╝gen. Einfach Ihr gew├╝nschtes Kalenderformat anklicken, best├Ątigen, fertig:

vCal
iCal

 

© copyright 2007 by Werkbank® - werkbank multimedia gmbh - www.werkbank.com - all rights reserved